Hochwasser-Problematik

Update 03.11.2018

Kürzlich war das Thema Hochwasserschutz und Kanalisation Zwieselbergsiedlung & Rosenau auch in mehreren Sitzungen der Stadt - 
Stadtratssitzung und Bauausschuss.
Bei der letzten Vorstandssitzung 02.11.2018 waren diese Inhalte auch das Hauptthema.
Nach schriftlicher Nachfrage bei Bürgermeister Franz Xaver Steininger haben wir folgende 
Informationen mit dessen freundlicher Genehmigung zur öffentlichen Weitergabe erhalten:

Bei Rückfragen kann sich gerne auch an die Vorstandschaft gewandt werden!

Infos aus der E-Mail des Bürgermeisters:

  1. Noch in diesem Jahr wird eine Bürgerversammlung stattfinden und da wird das Thema „integrierter Hochwasserschutz Zwieselbergsiedlung“ ein Sitzungspunkt sein. Zudem wurde der Punkt in der letzten Bauausschuss- und Stadtratssitzung mit Auftragsvergaben öffentlich behandelt. 

  2. Zeitplan Stadt

    - 2018/Q1.2019: Entwurfsplanung
    - 2019: Wasserrecht und Grunderwerb bzw. Vereinbarungen
    - Ende 2019: Antrag Dringlichkeit
    - Anfang 2020: Förderantrag (bis Frühjahr 2020 Förderbescheid)
    - bis Ende 2020: Ausschreibung, Vergabe
    - ab 2021: Baubeginn: 1. Bauabschnitt, Ableitungskanal (einschl. Schmutzwasserkanal Stadt)
    - ab 2023: Baubeginn: 2. Bauabschnitt, Hochwasserrückhaltebecken
    - ab 2024: Baubeginn: 3. Bauabschnitt, ökologischer Gewässerausbau

  3. Grundstücksankäufe sind nicht zwingend vorgesehen, es reicht vollkommen aus, wenn die Eigentümer eine sog. „dingliche Sicherung / dingliches Recht“ (https://de.wikipedia.org/wiki/Dingliches_Recht_(Deutschland) vergleichbar mit dem bekannteren Fahrtrecht oder Leitungsrecht) eintragen lassen. Ankauf oder Dingliches Recht sind zwingende Voraussetzung für die Gesamt-Maßnahmenumsetzung.

  4. Inhalt Stadtratssitzung am 23.10.2018
    Der Auftrag für die Planungsleistungen der integrierten Hochwasserschutz- und Rückhaltemaßnahmen „Zwieselberger Bachl“ bestehend aus
    (A.) Ableitungskanal in der Regener Str. einschl. Schmutzwasserkanal Stadt bis LIDL-Markt,
    (B.) Hochwasserrückhaltebecken,
    (C.) Ökologischer Gewässerausbau
    wird an das Büro Kiendl & Moosbauer, Deggendorf, vergeben.
    Sofern die Teilprojekte B und C auf Grund fehlender Bereitschaft der Grundstückseigentümer nicht ausgeführt werden können, wird das Teilprojekte A umgesetzt.

  5. Kanalsanierung, Straßensanierung, ggf. Trennsystem - Rosenau bzw. ggf. auch Zwieselbergsiedlung?
    Anm. FXS: Auch diese Planungsleistungen wurden bereits an ein Ing.-Büro vergeben.


***

Allgemeines

Bei starken Unwettern ist durch die stetige Zunahme der in die Kanalisation der
Zwieselbergsiedlung und der Rosenau eingeleiteten Abwässer Hochwasser mehr
und mehr ein Thema. Insbesondere die Anwesen am Zwieselberger-Bach sind
häufig betroffen.

Hierzu hat die Stadt Zwiesel ein Hochwasserschutzkonzept erstellt und im August 2014
öffentlich vorgestellt, welches diverse Maßnahmen zur Entlastung vorsieht.

Zur Umsetzung werden aktuell Maßnahmen durch die Stadt Zwiesel vorgestellt,
angedacht für 2018.


Weitere Informationen hierzu finden Sie unter:

http://www.zwiesel.de/wirtschaft-und-stadtentwicklung/hochwasserschutzkonzepte/hochwasserschutzkonzepte.html

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutzerklärung OK